Goethe-Gemeinschaftsschule

Kiel

Veranstaltungen


Präventionstheater in der Schule

Am 03.06. war es wieder soweit: Die 6a, 6b und 7c bekamen Besuch von 2 Schauspielerinnen, die das Stück "Von Menschen und anderen Mäusen" in unserem Theaterraum im Turm präsentierten.

Auf witzige, spannende und informative Art wird darin die sinnvolle Nutzung der digitalen Medien vermittelt und die Vielfalt der digitalen Möglichkeiten gezeigt. Wann sind die neuen Medien eine Bereicherung, wann sind sie zu viel, wann nützlich, wann gefährlich? Die Medien- und Nutzungsvielfalt ist enorm, das Leben schnell geworden wie nie. Wie kann man sich im Internet schützen und warum ist es so schwer, das Handy oder die Konsole auszuschalten? Ein theaterpädagogisches Nachgespräch mit den beiden Schauspielerinnen rundete diesen schönen Vormittag, an dem Unterrichtsinhalte einmal auf ganz andere Weise vermittelt wurden, ab. 

Vielen Dank an die AOK Gesundheitskasse, die uns dies erst ermöglicht hat.


"Schools that care" an der GGS

Den Lernenden ein Sprachrohr verschaffen? Die Herausforderungen der Schule sichtbar machen und das Präventionsangebot so an die Bedingungen anpassen? Das macht unsere Schule auf einem höchst professionellen Weg.

Im Rahmen des Auftaktworkshops von „Schools That Care“ am 30.04.2024 erarbeiteten die verschiedenen, äußerst motivierten Akteure aus Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrkräften und unserem Schulsozialarbeiter den IST-Zustand unserer Schule und recherchierten Risiko- und Schutzfaktoren bezüglich schulischer Prävention.

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an Frau Jannek der Finder-Akademie e.V. für das Coaching durch diesen Prozess sowie der BARMER und der KKH Kaufmännische Krankenkasse für die finanzielle Unterstützung.

Wir haben hier richtig Fahrt aufgenommen und zeigen, dass wir die Herausforderungen unserer Zeit annehmen und somit die Zukunft gestalten.


Ocean Youngsters an der GGS

Heute war das Projekt “Ocean Youngsters“ bei uns in der Schule. Sie haben uns eine Ausstellung zum Thema "Müll in den Weltmeeren" vorgestellt. Es gab verschiedene Stationen: Ein Labor, ein Zelt, eine Lese-Ecke, ein Faktenstand, Infos über das Meer, 2 Regale voller verschiedene Themen und eine Bastelstation.
Beim Labor konnte man das Wasser von einem Aquarium unter einem Mikroskop untersuchen.
In dem Zelt waren an den Wänden Wandbilder mit ganz vielen verschiedenen Tieren und man fühlte sich, als wäre man in einem Aquarium oder im Meer.
Es gab auch ein Glas voller Lose mit "Alltags-Challenges". Hier konnte man sein eigenes Verhalten reflektieren. (Zum Beispiel, dass man die Spülmaschine und die Waschmaschine erst anmacht, wenn sie auch voll ist.)
Die Bastelstation war sehr beliebt. Man konnte aus Fischernetzen Armbänder oder Schlüsselanhänger machen. Es gab auch Holzkreise, die man bemalen konnte. Erstmal musste man sich ein Netz aussuchen, dann musste man es zurecht schneiden, so wie man es wollte. Dann konnte man einen Anhängerring dranmachen und schon ist dein Schlüsselanhänger fertig.

Lenja Mischefski, 8b

Wir bedanken uns für das großartige Engagement und die eindrucksvolle Ausstellung der Ocean Youngsters und freuen uns auf die weiteren Projekte mit euch! 

 

  • IMG-20240508-WA0004
  • IMG-20240508-WA0003
  • IMG-20240508-WA0002
  • IMG-20240508-WA0001
  • IMG-20240508-WA0005
  • IMG-20240508-WA0006
  • IMG-20240508-WA0007
  • IMG-20240508-WA0008
  • IMG-20240508-WA0009
  • IMG-20240508-WA0015
  • IMG-20240508-WA0014
  • IMG-20240508-WA0013
  • IMG-20240508-WA0012
  • IMG-20240508-WA0011


Prävention: "Tom & Lisa": Projekt zur Alkoholprävention im 7. Jahrgang

In unseren drei 7. Klassen stand in den letzten Wochen neben den Fächern ein besonderes Angebot auf dem Stundenplan:
Sie nahmen im Rahmen unseres Präventionskonzepts an dem Workshop "Tom & Lisa" teil. Inhaltlich wird dabei die fiktive Party der beiden 15-jährigen geplant - und zwar ohne Alkohol.
Ziele des Angebots sind u.a., die Jugendlichen über Risiken im Umgang mit Alkohol und über das Jugendschutzgesetz zu informieren sowie deren Risikokompetenz zu fördern und die Haltung von Nicht-Konsumentinnen und -Konsumenten zu stärken. Auch das Einüben von wichtigen Maßnahmen in Notsituationen ist Teil dieses Workshops, der wie schon in den vergangenen Jahren sehr fachkundig und pädagogisch wertvoll von Mitarbeiterinnen der Stadtmission.Mensch angeleitet wurde.



Werkschau 2024

In ihrer knapp einstündigen Werkschau „Jugendszene“ präsentierten die Schüler*innen des WPU 10 für Darstellendes Spiel vor einem begeisterten Publikum Auszüge aus unterschiedlichen Jugendtheaterstücken, aber auch eigene, selbstständig entwickelte szenische Darstellungen. So begegneten die Zuschauer*innen einem Mädchen, das an seinen Eltern verzweifelt, einem Jugendlichen im Altersheim und einem feinfühligen Jungen, der nicht „einen auf cool machen“ will wie andere in seinem Alter. Inspiriert durch eine Inszenierung im Schauspielhaus arbeiteten die Schüler*innen in ähnlicher Weise mit einer Kurzgeschichte, die durch einen von Kim Unger (10a) verfassten Monolog abgerundet wurde.

  • 20240304_174933
  • 20240304_175324
  • 20240304_175442
  • 20240304_175607
  • 20240304_175655
  • 20240304_175821
  • 20240304_175948
  • 20240304_180151
  • 20240304_180301
  • 20240304_180340
  • 20240304_180513
  • 20240304_180617
  • 20240304_180735
  • 20240304_180912


WPU 10 "Darstellendes Spiel": Besuch der Oper und Performance "Stille"

Die Schülerinnen und Schüler des WPU 10 "Darstellendes Spiel" bei der Besichtigung der Kieler Oper im September 2023:


Der WPU 10 Darstellendes Spiel hat sich im Unterricht mit choreographischen Improvisationen und Performance beschäftigt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler eine „Performance der Stille“ entwickelt, die sie am 11.12.2023 bei einer Aufführung im Theaterraum einem kleinem Publikum präsentiert haben.
Die Idee dabei ist, einen ruhigen Umgang mit Zeit, mit sich selbst und anderen  zu zeigen – in Stille. Während die Darsteller auf der Spielfläche agieren, sieht man über eine Leinwand Gedanken der Schülerinnen und Schüler zum Thema „Stille“ auftauchen und wieder verschwinden.


Ihr wollt auch einen Moment der Stille erleben? Seht euch die Gedanken der Schülerinnen und Schüler an!

Präsentation zur Performance "Stille"
Präsentation_Stille2.pptx (385.72KB)
Präsentation zur Performance "Stille"
Präsentation_Stille2.pptx (385.72KB)


Im Anschluss an die Performance trat Ilaf Haji (10b) in einem Monolog in der Rolle der Melanie aus dem Jugendtheaterstück „Agent im Spiel“ von David S. Craig auf. Sie spielte dabei auf anrührende Weise ein Mädchen, dessen undankbare Aufgabe es ist, zwischen zwei zerstrittenen Elternteilen zu vermitteln.

20231214_200844
20231214_200957
20231214_200655
20231214_201338


Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

„Welchen Leser ich wünsche? Den unbefangensten Leser, der mich, Sich und die Welt vergißt und in dem Buche lebt.“

(Johann Wolfgang von Goethe)

Was sind die schönsten Momente in der Schule?

Wenn Schüler*innen zeigen, wie gut sie etwas können! Wer Glück hatte und diese Woche den Vorlesewettbewerb der 6. Klassen besuchen durfte, der konnte sehen, hören und mitfühlen, wie talentiert die Klassenfinalisten Sophia und Rayan sind. Beide Schüler*innen lasen aus ihren eigenen und dazu noch aus einem fremden Buch vor. Der Applaus wollte kaum enden, ein*e Sieger*in war schwer zu finden und deshalb fiel die Entscheidung auch denkbar knapp aus.

Der (kommiss.) Schulleiter Herr Schimmer gratuliert den beiden Lernenden zu diesem Erfolg und freut sich, dass Sophia als Gewinnerin zum Kreisentscheid fährt und somit die Goethe-Gemeinschaftsschule vertritt. Wir drücken dir dort alle die Daumen!

Angemerkt: Was wären Schüler*innen eigentlich ohne ihre fantastischen Lehrer*innen? Frau Krömer und Frau Müller haben den Wettbewerb gemeinsam organisiert und so dazu beigetragen, dass er ein voller Erfolg wurde. Ein großes Dankeschön!


Schulentwicklungstag Goethe 2030: Leinen los und nichts wie raus ins Weite

Am 30.10. kam das Kollegium der GGS mit Eltern und Schülern zusammen, um sich auf den Weg zu machen. Wie wollen wir uns aufstellen? Welche Wege wollen wir gehen? Wie kann unsere Schule im Jahr 2030 und darüber hinaus aussehen? Wie können wir Lernangebote schaffen, die den wachsenden Herausforderungen unserer Zeit gerecht werden und unseren Schülerinnen und Schülern helfen, ihre Zukunft mutig, kreativ und selbstbestimmt zu gestalten?
Diese Fragen standen im Mittelpunkt des landesweiten Schulentwicklungstages 2023. In verschiedenen Arbeitsgruppen tauschten wir uns aus, sammelten Ideen und legten den Grundstein für einen Prozess, der unsere Schule verändern wird. Eine Arbeitsgruppe "Schulentwicklung" wird die Ergebnisse des Tages aufnehmen weiter vorantreiben.

  • IMG-20231030-WA0005
  • IMG-20231030-WA0004
  • IMG-20231030-WA0003
  • IMG-20231030-WA0006
  • IMG-20231030-WA0007
  • IMG-20231030-WA0002