Font Size

SCREEN

Layout

Direction

Menu Style

Cpanel

Unsere Schule

Firmenpartnerschaft

Die Goethe-Gemeinschaftsschule Kiel strebt eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb an. Durch diese Öffnung der Schule für einen außerschulischen Partner wird die pädagogische Arbeit durch stärkere Realitätsbezüge unterstützt. Schülerinnen und Schülern wird eine Möglichkeit eröffnet, sich im Hinblick auf ihre spätere Berufstätigkeit zu orientieren.

Im Rahmen der Partnerschaft Schule - Betrieb sollen folgende Aktivitäten ermöglicht werden:

  • Praktika für Schüler/innen 
  • Fachvorträge und praktische Unterstützung im Unterricht 
  • Betriebsbesichtigungen für Schüler und Lehrkräfte 
  • Bewerbungstrainings 
  • Teilnahme an der schulinternen Berufsinformationsmesse 
  • Informationen zu Ausbildungsberufen

 

Das sind derzeit unsere Kooperationspartner:

  • Reisebüro Fahrenkrog Kiel 
  • Voith Turbo Lokomotivtechnik GmbH & Co. KG
  • Citti Handelsgesellschaft
  • Stiftung Grone-Schule

     

  Grone Bildungszentrum

Schleswig-Holstein GmbH

      - gemeinnützig -

Unsere Mensa

Preise Essen:

  • Schokobrötchen: 0,90€
  • Mexiko-Stange: 1,30 €
  • Donuts: 0,90€
  • Käse-Laugenstange: 1,30€
  • Muffin (klein): 1€
  • Muffin (groß): 1,60€
  • Brezel: 0,80€
  • Belegtes Brötchen (halb): 0,90€
  • Belegtes Brötchen (ganz): 1,80€

Preise Getränke:

  • Kakao: 0,80€
  • Eistee: 1,80€
  • Kaffee: 0,80€
  • Hella versch. Geschmacksrichtungen: 1,70€
  • Tee: 0,20€

 Mensa - Regeln


Damit in unserer Mensa alle ungestört essen und sich wohlfühlen können, beachten wir in gegenseitigem Respekt folgende Regeln:

freundlich-friedlich-langsam-leise

Wir nehmen Rücksicht aufeinander

Wir nehmen Rücksicht auf andere und gehen respektvoll miteinander um. Wir gehen achtsam mit der Einrichtung und den Lebensmitteln um.

Wir machen Platz für andere

Zu Mittag gegessen wir nur in der Mensa - Nach dem Essen machen wir Platz für andere.

Wir hinterlassen den Tisch sauber

Nach dem Essen räumen wir unseren Platz zügig auf und stellen das Geschirr auf den bereitstehenden Wagen. Wir verlassen unseren Tisch sauber.

Die Aufsicht führenden Lehrkräfte, Studentinnen und Studenten achten auf die Einhaltung der Regeln.

Wir richten uns nach den Weisungen der Betreuerinnen und Betreuern.

Unterrichtsregeln

Regeln im Unterricht:

  • Ich erscheine pünktlich zum Unterricht.
  • Ich höre zu, wenn andere sprechen und verhalte mich ruhig.
  • Ich melde mich und warte, bis ich aufgerufen werde.
  • Ich beteilige mich am Unterricht und arbeite an meinen Aufgaben.
  • Ich spreche und verhalte mich höflich.
  • Ich gehe rücksichtsvoll mit anderen um.
  • Ich achte das Eigentum anderer und das Schuleigentum.
  • Ich befolge die Anweisungen meiner Lehrerinnen und Lehrer und die Schulordnung.  

Bücherei

Die Schülerbücherei

Die Bücherei der Schule ist oberhalb des A-Ganges rechts neben dem Konferenzraum zu finden. Dort findet man Bücher zu verschiedenen Themengebieten wie Mathematik , Biologie , Physik , Chemie , aber auch Religion / Philosophie (Hauptsächlich im schulischen Bereich). Auch Freizeitlektüre ist zu finden in allen möglichen Genres von Krimi bis Fantasy Roman. Die Bücherei ist zusätzlich mit PC's ausgestattet , welche zu Recherche und Druckerzwecke jederzeit genutzt werden können. Die PC's laufen auf dem Betriebssystem Windows XP über IServ und  haben diverse Schreibprogramme wie Libre Office vorinstalliert.

 

Bevor man die Bücherei nutzt:

Bevor man die Bücherei nutzen kann muss man rechts auf dem blauen Tisch sich in eine Anwesenheitsliste einschreiben. Dort werden Name und Datum des Besuches eingetragen. Außerdem ist es von Vorteil einen IServ Account zu besitzen , sofern man vorhat die PC's zu benutzen.

 

Allgemeine Regeln der Bücherei:

Neben der Anwesenheitsliste gibt es noch einige Regeln die für den Besuch bei der Bücherei zu beachten sind:

  • Kein Essen und Trinken innerhalb der Bücherei
  • Wenn möglich Stillarbeit
  • Nach dem benutzen der PC's diese herunterfahren
  • Sorgfältiger Umgang mit den dort zur Verfügung gestellten Materialen (Bücher etc.)

 

Mitarbeiter/Ansprechpartner zum Thema Bücherei:

Für Fragen und Anregungen steht Herr Klein zu Verfügung , welcher die Bücherei leitet.

Innerhalb der Öffnungszeiten finden sich auch Schüler ein , welche freiwillig in der Bücherei arbeiten. Sie erledigen Druck- und Kopieraufträge und helfen bei Fragen rund um das Thema Bücherei.

 Andere Tätigkeiten für die die Bücherei zuständig ist/sein kann:

Neben den oben genannten Aufgaben der Bücherei gibt es noch einige weitere die sie übernimmt.


Über die Bücherei läuft auch die Bücherausgabe der Schulbücher für den Unterricht. Diese nimmt man jedoch ein Stockwerk höher entgegen (Früher: Kunstraum). Jeder Schüler ist in der Datenbank der Bücherei mit Name und Klasse gespeichert. Bei der Aus - und Abgabe werden mit einem Strichcodeleser die Bücher eingescannt und auf den jeweiligen Schüler registriert bzw. bei der Abgabe entfernt. Dort sind auch eventuelle Randbemerkungen vermerkt wie z.B Schäden am Buch.

Daher ist es empfehlenswert jedes Buch das man bekommt auf Schäden zu untersuchen und diese zu vermerken damit man später nicht damit belastet werden kann.

Sollten jedoch bei der Abgabe weitere Schäden auftauchen bekommt man eine entsprechende Liste und muss für die Schäden aufkommen.



 

 

 

Trainingsraum

Oberstes Ziel der Methode ist, die Eigenverantwortlichkeit zu stärken. Einen Prozess in Gang zu setzen, der den Schüler befähigt, erst zu denken und dann zu handeln. Lehrer können ein ruhiges und sachliches Umgehen mit den Störungen einüben.

Daraus entwickelt sich eine Entlastungssituation für alle Beteiligten. Betroffene, Mitschüler und Lehrer haben die Möglichkeit, sich in angemessener Weise mit der Situation auseinander zu setzen. 

Die Zielsetzung beinhaltet langfristig: 

  • Eine Reduzierung von Störungen
  • Entspannter Umgang mit Störungen
  • Stressfreies Unterrichten
  • Ruhigere und sachlichere Reaktionen auf Störungen

 Bründel, H. und Simon, E (2007): Die Trainingsraum-Methode, (Weinheim und Basel): Beltz Verlag, S. 50

Zusätzlich soll der Trainingsraum den Schülern die Möglichkeit bieten, Stress abzubauen.

Um einen störungsfreien Unterricht zu gewährleisten, sind Regeln und Vereinbarungen für das Miteinander in der Schule unerlässlich. Regeln bieten den Schülern Orientierung und Sicherheit. Es ist den Schülern möglich innerhalb dieser Grenzen Klarheit zu erfahren. Nicht nur die Schüler profitieren davon, sondern auch die Lehrer, sie können sich auf die aufgestellten Regeln berufen. Schüler werden von den Lehrern nicht in den Trainingsraum geschickt. Eigenverantwortlichkeit bedeutet, sein Handeln zu überdenken und mit den Konsequenzen zu rechnen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist der Aspekt der Freiwilligkeit. Die Schüler haben die Möglichkeit  zu entscheiden, ob sie den Trainingsraum aufsuchen und über ihr Verhalten nachdenken oder das Störverhalten einstellen. Bei einer wiederholten Störung haben sie sich automatisch mit der Störung für den Aufenthalt im Trainingsraum entschieden.

Die Entscheidung, den Trainingsraum aufzusuchen, trifft immer der Schüler. Der Aufenthalt und die stattfindenden Gespräche haben keinen sanktionierenden Charakter. Jedoch ist ein konsequenter Umgang mit Regelverstößen innerhalb des Trainingsraums wichtig. Die Begrenzung der Trainingsraumaufenthalte vermittelt klare Regeln und macht die Methode transparent. Die Trainingsraum-Aufenthalte der Schüler werden nach jedem Schuljahr aus dem Programm gelöscht. Hat ein Schüler in einem Schuljahr zehnmal den Trainingsraum besucht und die erste Ordnungsmaßnahme wurde ausgesprochen, beginnt der Schüler im neuen Schuljahr auch von vorn. Jedoch greift bei zehn weiteren Trainingsraum-Aufenthalten die zweite Ordnungsmaßnahme. 

3ter Trainingsraumaufenthalt

Es wird den Eltern ein Informationsbrief  geschickt.

6ter Trainingsraumaufenthalt

Der Schüler erhält eine schriftliche Missbilligung. Es folgt ein Elterngespräch mit dem Klassenlehrer. Der Schüler muss 3 Sozialstunden ableisten. 

Danach findet eine Zuweisung in den Betreuungsraum statt. 

Nach dem 6. Trainingsraumaufenthalt erfolgt keine weitere Zuweisung in den Trainingsraum nach dem Trainingsraumkonzept, sondern Schülerinnen und Schüler werden zur Betreuung in den Trainingsraum geschickt, wo sie nach folgendem Plan weiterhin unter Aufsicht der Trainingsraummitarbeiter betreut werden.        

Betreuungsraumaufenthalt:

Den Schülerinnen und Schülern wird ein Brief ausgehändigt, der sie über ihr Fehlverhalten und das weitere Prozedere bei nachfolgenden Unterrichtsstörungen informiert. Sie sollen dann ihre bisherigen Trainingsraumpläne zusammenfassen und einen Antwortbrief verfassen.

Ab dem 2. Betreuungsraumaufenthalt:

Schülerinnen und Schüler erhalten einen Fließtext und müssen diesen sauber abschreiben. Nach viermaligem Aufenthalt im Betreuungsraum ergeht ein schriftlicher Verweis, nach weiterer viermaliger Zuweisung beschließt die Klassenkonferenz weitere Ordnungsmaßnahmen nach § 25 Schulgesetz.