Font Size

SCREEN

Layout

Direction

Menu Style

Cpanel

Unsere Schule

Mensa Westring

…der schnelle Weg zu Deiner aramark Mensa-Card
1.
• Klick auf die Homepage https://mensa-westring.sams-on.de
• Lade Dir das Dokument „Anmeldeformular“ herunter und drucke dieses aus
• In diesem Dokument findest Du auch unsere AGBs
2.
• Fülle das Anmeldeformular mit Deinen persönlichen Daten/den Daten Deines/r
Erziehungsberechtigten aus und sende dieses unterzeichnet an*:
• FAX: 0431 – 88859790
• POST: Aramark GmbH i. Hs. RBZ Wirtschaft, Herr Kroschwald, Westring 444, 24118 Kiel
3.
• Aramark schickt Dir das Begrüßungsschreiben mit Deinen persönlichen Zugangsdaten
inklusive PIN Nummer und Mensa-Card Nummer zu
• Melde Dich unter https://mensa-westring.sams-on.de mit Deinen persönlichen
Zugangsdaten an und folge dem System
4.
• Du kannst nun online oder per Überweisung Geld auf Deine Mensa-Card aufladen (genaue
Informationen erhältst Du mit dem Begrüßungsschreiben)
• Deine persönliche Mensa-Card erhältst Du gegen Vorlage des Begrüßungsschreibens vom
aramark – Personal an der Essensausgabe

Videos von Auftritten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Floorball Bezirksentscheid 2014

Floorball - Goetheschule erreicht beim Bezirksentscheid den 3. Platz

Am diesjährigen Bezirksentscheid der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2001-2004) nahmen 17 Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit zwei Mannschaften teil.

05. März 2014, Plön – Es war einmal wieder soweit! Im Turnier Jugend trainiert für Olympia trafen Schulen aus Plön, Preetz, Kiel, Gettorf (Eckernförde musste leider kurzfristig absagen) aufeinander. Da sich nur das Gymnasium in Mettenhof und unsere Schule im Kreis Kiel meldeten, fiel in diesem Jahr der Kreisentscheid aus. So reisten wir direkt mit zwei Mannschaften im Gymnasium Schloss Plön an. Ein Team setzte sich aus „alten Hasen“ des Vorjahres zusammen und das zweite Team aus jüngeren Schülerinnen und Schülern, die in diesem Schuljahr mit Floorball angefangen haben. Für dieses Team hieß es vorrangig Erfahrung zu sammeln und Spaß am Turnier zu haben. Das Schiller Gymnasium aus Preetz unterschätzte sicherlich etwas die Lust am Spiel unserer wackeren Jungs und Mädels und musste sich mit 1:2 gegen unseren Nachwuchs geschlagen geben. Die Tore schossen Kevin Deutscher und Jonas Kirchhoff aus unserem fünften Jahrgang. Der Jubel war groß auf dem Spielfeld und wir dürfen auf die weitere sportliche Entwicklung dieses Teams gespannt sein.

Unsere „alten Hasen“ mussten mit der Last der Titelverteidigung in dieses Turnier starten und gleich als erstes gegen den späteren Bezirksmeister aus Gettorf ran. Das Team verlor leider mit 0:3 und kam noch nicht so recht in seinen Spielfluss. Das machte sich dann auch im Spiel gegen das Schillergymnasium aus Preetz bemerkbar. Der eindeutig schwächere Gegner konnte gegen uns ein Unentschieden herausholen. Nun musste das Team gegen unseren Nachwuchs aufs Feld, da „jeder gegen jeden“ gespielt wurde.  Das 2:0 gab wieder etwas Mut, den wir gegen das Thor-Heyerdahl Gymnasium aus Mettenhof auch brauchten. Ehemalige Turnierspiele und Freundschaftsspiele mit unseren Nachbarn wechselten zwischen Siegen und Niederlagen. Heute jedoch dominierte das Team der Goetheschule das Spiel und gewann verdient mit 4:0! Jetzt ging es im letzten Spiel gegen das Gymnasium Schloss Plön nicht mehr um eine Platzierung, jedoch sollte das Ergebnis sich auf die Platzierung der Gastgeber und der Gettorfer auswirken. Endlich konnte unser Team vollends sein Spiel durchsetzen und wir schlugen die Plöner mit 2:1. Dieses Ergebnis war besonders ärgerlich für die Gastgeber, da wir damit den Schülerinnen und Schülern der Isarnwohldschule aus Gettorf Schützenhilfe zum 1. Platz gaben. Folglich kochten auch die Emotionen etwas über... Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung von Siripa Schoeningh, die wie ein Wirbelwind über das Spielfeld flog und als meist kleinste auf dem Platz trotzdem die Zweikämpfe gewann und Tore schoss. Ihr dabei zuzusehen war toll und intern ist sie unsere „Spielerin des Turniers“!

Wir schauen also zurück auf einen tollen Tag mit viel Spaß in Plön. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren, die das Turnier perfekt vorbereiteten und durchführten. Wir haben viel gelernt und gehen mit einem verdienten 3. Platz nach Hause. Es wäre natürlich mehr drin gewesen, da wir uns nur vom späteren Sieger geschlagen geben mussten, aber wir wissen ja alle: „Hätte, hätte, Fahrradkette!“. Im nächsten Jahr muss wieder mit uns gerechnet werden!

 

1. Platz  Isarnwohld Schule Gettorf                             (12 Punkte – 19:4 Tore)

2. Platz  Gymnasium Schloss Plön                                (12 Punkte – 14:5 Tore)

3. Platz Goethe- Gemeinschaftsschule Kiel           (10 Punkte – 9:5 Tore)

4. Platz  Friedrich Schiller Gymnasium Preetz       (4 Punkte – 6:10 Tore)

5. Platz  Thor Heyerdahl Gymnasium Kiel               (3 Punkte – 9:15 Tore)

6. Platz Goethe- Gemeinschaftsschule Kiel           (3 Punkte – 2:20 Tore)

 

 JtfO 2014

Videos von Proben

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Elternarbeit an der GGS Kiel

Liebe Eltern,

liebe Sorgeberechtigte,

Elternarbeit an der Goethe Gemeinschaftsschule ist nicht nur gesetzlich vorgesehen, sondern vielmehr auch gewünscht und gewollt. Gewollt von den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und der Schulleitung gleichermaßen.

Elternarbeit heißt Freude an funktionierender Schule, Freude an konstruktiven Lösungen und Freude daran, etwas für die Schülerschaft sowie Lehrkräfte der Goethe Gemeinschaftsschule bewegen zu wollen.

Neben dem Grundsatz, „Zukunft blickt nach vorne!“ gilt

  1. viele Köpfe denken mehr,
  2. viele Hände schaffen eher,
  3. gemeinsam, nicht einsam.

Um Elternarbeit mit Leben zu erfüllen, wählt jede Klasse aus ihrer Elternversammlung zunächst einmal wenigstens drei Elternvertreter(innen), die jeweils den Klassenelternbeirat (KEB) begründen, der wenigstens einmal im Halbjahr zusammentritt.

Die KEB bilden in ihrer Gesamtheit den Schulelternbeirat (SEB). Dieser tritt gleichsam wenigstens einmal im Schulhalbjahr zusammen. Er wählt aus seinen Reihen einen Vorstand. Dieser setzt sich aktuell wie folgt zusammen:

Zudem unterstützen uns die Elternvertreterinnen und -vertreter anderer Klassen, insbesondere indem sie als Gewählte die Fachkonferenzen der Schule besuchen und der Schulkonferenz beiwohnen.

Aufgaben der Eltern

Die Eltern fördern die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler. Zudem sind sie an grundsätzlichen Entwicklungsprozessen der Schule zu beteiligen. Überdies fallen den KEB und dem SEB gemäß § 70 des Schulgesetzes in Schleswig-Holstein folgende Aufgaben zu:

1.   das Vertrauen zwischen Schule und Elternhaus zu festigen und zu vertiefen,

2.   das Interesse und die Verantwortung der Eltern für die Aufgaben der Erziehung zu wahren und zu pflegen,

3.   der Elternschaft Gelegenheit zur Information und Aussprache zu geben,

4.   Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zur Verbesserung der Schulverhältnisse zu beraten und den zuständigen Stellen in Schule und Schulverwaltung zu unterbreiten und

5.   das Verständnis der Öffentlichkeit für die Förderung der Persönlichkeitsbildung und den Unterricht in der Schule zu stärken.